Skip to content

2 Comments

  1. Edith
    12. August 2016 @ 17:52

    Liebe Claudia,
    sehr gut zu verstehen. Ziemlich lange habe ich gearbeitet, überwiegend am PC. Ich glaube, ich bin auch “grau” gewesen, ausgelaugt und irgendwie hat mir etwas gefehlt. Kaum war Zeit vorhanden in den schönen, wilden Garten zu gehen. Doch dann entschloss ich mich kurzerhand vorzeitig, wenngleich mit Abzügen, meinen “Ruhestand” anzutreten. Eine Weile noch stand ich meinem Chef zur Seite, mit begrenzten Zeiten, dann war Schluss. Das habe ich keine Sekunde bereut. Obwohl ich gerne der Berufsarbeit nachgegangen bin, noch viel lieber habe ich meine Zeit frei eingeteilt, sie überwiegend mit Familie und auch Kater, im Garten verbracht. Die Zeit frei eingeteilt. Und somit kann ich dich sehr gut verstehen. Ein Garten ist ein Zufluchtsort aus dem man Kraft schöpfen und die Schönheit der Pflanzen etc. auf sich wirken lassen kann. Wie wenig braucht man, wenn man einen Garten hat. Dazu können wir uns gegenseitig beglückwünschen.

    Ich wünsche dir viele schöne, entspannende Zeiten in eurem Garten.

    Herzliche Grüße, Edith

    • Schwesternherz Claudia
      12. August 2016 @ 18:21

      Danke, liebe Edith!
      Noch ist der Sommer ja nicht vorbei und wir können noch viele Stunden draussen genießen.
      Liebste Gartlergrüße, Claudia