Pfauenfedern

Mein Tollwood-Mitbringsel …

ist diesmal dieser tolle Pfauenfedern-Staubwedel! Meine Begleitung hat sich krummgelacht, da ich sonst mehr der Dekomensch und nicht so die Putze bin. Aber ich habe sofort darin die Deko und das Nützliche gesehen! Ich liebe diese Federn! Funktioniert super um Tastaturen und filigrane Dinge abzustauben – und es macht gleichzeitig Spaß so stilvoll sauber zu machen. Wie findet Ihr das?

Dieser schöne, kleine Buddha ist übrigens ein DaWanda-Vintage-Stück.

Einen schönen Sonntag,

Eure Claudia

2 Kommentare zu “Pfauenfedern

  1. Giacomo Casanova

    Warum hat Buddha so lange Ohren?
    Wahrscheinlich war er ein ganz böser Bub und wurde von Papi und Mami dann immer an den Ohren gezogen!

    “Alles, worum ihr betet und bittet – glaubt nur, daß ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil.” (Mk 11,24)

    Dennoch, putzen muß Frau/Mann schon selber

  2. Die Perspektiven Deiner Fotos werden immer interessanter. Ich freu mich auf neue Blickwinkel ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.