Spaziergang durch strahlend-gelbe Rapsfelder unter bayrischem Himmel

Heute gibt es etwas farbgewaltiges für Eure Augen! Gelb, grün, blau … wohin wir auch sahen.

Selbst bei unserem Brad – der in den letzten Monaten wirklich alt wurde und viele Pausen braucht – erweckte dieser Spaziergang neue Lebensgeister und für diesen Nachmittag kam der neugierige, lebenslustige, glückliche, kleine Kerl in ihm wieder durch, der einfach nur laufen möchte; von einer Attraktion zur nächsten, ohne jemals daran zu denken dies zu beenden oder wieder heimzugehen. Und diese sind ganz unspektakulär und doch so wunderbar: ein Vögelchen hier, ein Rascheln im Gras dort, ein Knacken im angrenzenden Wald oder ein laues Lüftchen, welches die interessantesten Düfte in seine Nasenlöcher treibt. Wenn es nach unserem Hund ginge, dürfte der Tag unendlich viele Stunden haben und die Sonne niemals untergehen.

Bluehender-Raps-2

Er lebt in jeder Minute und denkt dabei an kein morgen und auch nicht an die Schmerzen hinterher (bedingt durch seine Arthritis), wenn er sich dabei überanstrengt hat. Trotzdem haben wir beschlossen ihn sein Leben genießen zu lassen, ihn nicht dauernd an der Leine zu führen oder nach einer Stunde wieder heimzugehen, nur um ihn über die Maßen zu schonen, auf dass er uns ein paar Monate länger begleitet! Das wäre nicht emphatisch von uns, nur egoistisch.

Ich wünsche mir für ihn und für uns alle ein glückseeliges Leben bis zum letzten Atemzug! Lieber richtig gelebt in der Zeit, die uns auf diesem wunderbaren Fleckchen Erde geschenkt wurde, als sich in Langeweile und Depression an ewigem Leben festzukrallen. Und ganz ehrlich; bei ihm sehe ich, wie ich mein Leben selbst auch führen möchte.

Hunde (eigentlich alle Tiere), sind die besten Lehrmeister in punkto LEBEN!

Es gibt schließlich nur zwei Tage an denen wir unser Leben nicht leben können – gestern und morgen! In diesem Sinne, genießt diesen Sommer mit offenen Augen und Herzen – denn nur das ist lebenswertes Leben!

Bluehender-Raps-3

2 Kommentare zu “Spaziergang durch strahlend-gelbe Rapsfelder unter bayrischem Himmel

  1. Liebe Claudia,

    deine schönen Fotos der Rapsfelder sowie von eurem Brad darf ja nicht unkommentiert bleiben, auf keinen Fall. Ich freue mich immer, wenn jemand einfach ein Auge für die Natur hat. Wie sehr Brad es genossen hat, kann man doch auch sehen.

    Besonders deine Worte zu Brad haben es mir angetan, auch wir hier haben ein sehr altes Tier, unseren Kater Winnie, 15jährig. Diese Woche wollte er nicht mehr so recht fressen. Ich hatte schon den Verdacht Richtung Zähne und habe einen Termin beim Tierarzt gemacht. Dieser, welchen Winnie wirklich jedes Mal angreift, obwohl er ein sehr netter und aufmerksamer Doktor ist, fand Winnie’s Zähne absolut in Ordnung. Es ist wohl sein Bewegungsapparat, der ihm Schmerzen verursacht und ihm den Spaß am Fressen vermiest. Also wurde erst einmal eine Schmerzspritze gesetzt, worauf es ihm bestens ging. Dann Saft für eine Woche, und falls das auch nicht greift, eine milde Schmerztherapie. Hoffen wir das Beste für unseren alten Herren. Und auch wir lassen ihm seine Freiheit und Freude soweit es eben zwischen B 16 und A 8 möglich ist. Wir müssen ihn schon im Auge behalten.

    Dir wünsche ich ein schönes Pfingstfest, hoffentlich mit Sonne!

    Herzliche Grüße, Edith

    Also, ich könnte da nicht einfach darüber hinwegsehen, wie so manche Leute. Er ist, wie dein Brad bei euch, ein Familienmitglied.

    • Liebe Edith,
      wir beide wünschen uns wohl das Selbe; dass unsere vierbeinigen Familienmitglieder uns lange und glücklich begleiten!
      Liebe Grüße und schöne Pfingsten!
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »