Eine Ode an wahre Freundschaft und ein beherzter Appell gegen das Tragen von Pelz

Meine Freundin Birgit begleitet nun mein Leben schon seit weit über zehn Jahren; manchmal sehen wir uns öfter, aber manchmal – wenn der Alltag uns zu sehr in Beschlag nimmt – schreiben wir uns über Wochen auch nur kleine, liebevolle Lebenszeichen; an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Entwickler von Whatsapp! ;-)

Ich bin glücklich eine Freundin zu haben, die nie auf irgendetwas drängt, den gleichen Freiheitsdrang verspürt wie ich – keine Dauerpräsenz zum Fundament unserer Freundschaft macht, sondern uns einfach nur unkompliziert füreinander da sein lässt, in guten wie in schlechten Zeiten – durch dick und dünn – manchmal nur in Gedanken, in Worten oder wenn nötig auch in Taten. Nie würde eine von uns auf die Idee kommen, der anderen vorzuwerfen, nicht genug Zeit mit ihr zu verbringen – wir wissen einfach, dass uns nichts auseinanderbringt und dass wir trotzdem aneinander denken, auch wenn wir uns nicht ständig persönlich treffen. Ich wünsche jeder Frau eine solche Freundin.

Besuch bei Birgit_2

Vor kurzem war ich zu Besuch auf Tee & Kuchen, plaudern und „Miezen streicheln“ in ihrer kleinen charmant-unperfekten Dach-Wohnung – in der ich mich so wohl fühle – und wir verbrachten dort einige Stunden in unaufgeregter, harmonischer Zweisamkeit. Es war einfach nur ein wunderschöner Nachmittag; Seele baumeln lassen, sich verstanden fühlen, dem anderen beim Erzählen der Dinge, die er loswerden möchte, zuhören. Lachen über die süßen Fellnasen, die um unsere Beine strichen und uns so weitere Streichel- und Schmuseeinheiten zu entlocken versuchten.

Barolo & Bambi, Birgit’s lang ersehnter Katzen-Zuwachs, der dann so plötzlich vor ein paar Wochen in ihr Leben trat. Die beiden Miezen aus dem Tierschutz in Bulgarien brauchten dringend ein Zuhause und haben nun bei Birgit ihr großes Los gezogen! Man sieht wie wohl und „angekommen“ sie sich fühlen – selbst bei Birgit spüre ich, dass sie nun ein Stück weit mehr bei sich selbst „angekommen“ ist. Ich freue mich wie ein Schneekönig, dass Sie unsere Gespräche über Tierschutz nun auch in die Tat umgesetzt hat und zwei wunderbare Seelchen zu sich holte.

❤️ Jeder, der ein Tier aus den Tierheimen dieser Welt in seine Obhut aufnimmt und ihm ein Zuhause schenkt, macht damit die Welt ein Stückchen besser und sendet somit die Aura von Liebe, die sie umgibt, ins Universum und in die Welt. ❤️

Und jeder, der sich einen Echtpelz um seinen Hals legt, ist verantwortlich für unvorstellbares Leid, das er fühlenden Lebewesen – die empfinden, wie wir – damit auferlegt; und das nur zu seiner eigenen, unvorstellbar dummen Bereicherung. Eine Frau in Pelz hat nichts Erhebendes oder Schönes an sich; es ist einfach nur grausam, selbstverliebt, gewissen- und rücksichtslos im Umgang mit fühlendem und somit auch leidensfähigem Leben. Und die Allerschlimmsten sind diejenigen, die mir auch noch direkt ins Gesicht sagen können, dass sie wissen, wie sehr die Tiere leiden müssen, es ihnen aber angesichts der Tatsache „Pelz tragen zu wollen“ total egal ist. Aus gegebenem Anlass muss ich das jetzt mal wieder in aller Deutlichkeit so von mir geben!

Das macht für mich den Unterschied, zwischen einer schönen und einer hässlichen Seele; zwischen einer Frau, mit der ich befreundet sein möchte und einer, die nicht mit meinen Werten und Überzeugungen zusammengeht.

Wer sich jetzt angesprochen fühlt, in der einen oder eben anderen Weise, ist damit auch definitiv gemeint!!!

Besuch bei Birgit_3

Und zu guter Letzt möchte ich Euch noch eine Empfehlung mit auf den Weg geben: Solltet Ihr auch gerne einem Tier, einen Platz in Eurer Wohnung und Eurem Herzen schenken wollen, schaut doch unbedingt erst einmal in ein Tierheim in Eurer Nähe; aber auch der ausländische Tierschutz freut sich über Euer Interesse – unseren Brady holten wir selbst aus Mallorca.
Wenn ich zu meiner Oma nach Niederbayern fahre, schaue ich regelmäßig im „Sternenhof Pocking“ vorbei und hinterlasse dort eine Spende. Was diese Menschen für die Tiere und deren Schutz leisten, schätze ich über alle Maßen. Und auch dort warten sehr viele liebebedürftige Fellnasen auf ein neues Dasein im Glück!

In diesem Sinne, meine liebsten Grüße an alle Tier- und Menschenfreunde dieser Welt!

Herzchen Claudia

6 Kommentare zu “Eine Ode an wahre Freundschaft und ein beherzter Appell gegen das Tragen von Pelz

  1. Liebste Claudia,

    nun bin ich ganz gerührt von deinem liebevoll gestalteten Blogeintrag und kann dir nur beipflichten:
    Es ist schön, eine Freundin wie dich zu haben! ♥
    Ich hab unseren Nachmittag und die Gespräche sehr genossen und bin am Abend glücklich (mit vier Paar Katzenpfötchen „on top“) ins Bett gefallen.
    Just a perfect day!

    Mit Bambi & Barolo hab ich mir in der Tat einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Und ja, mit der Adoption eines Tieres macht man die Welt vielleicht echt ein Stückchen besser. Es gibt so viele heimatlose Tierchen, die sich über ein neues Zuhause freuen – und einem das auch jeden Tag danken und zeigen! :-)

    Komm uns bald wieder besuchen!

    Bussi & Umarmung,

    Birgit

  2. Diese besondere Ode an die Freundschaft und dem Tragen von Pelz habe ich mit Freude gelesen, es ist sehr sehr gut geschrieben und beschrieben.
    Danke für den Hinweis.

    Bestes :-)

    • Danke, Jörg, Du weisst, wie sehr ich Deine Meinung schätze. Ich freue mich sehr!
      Wenn einem etwas so am Herzen liegt, wie diese beiden Themen mir, dann ist es wunderbar zu wissen, dass man die richtigen Worte dafür gefunden hat.
      ❤️ Alles Liebe

  3. Liebe Claudia,

    Worte, die direkt aus der Seele plumsen… das ist es, was ich an Deinem Blog so liebe. Dem eigenen Weg folgen, das Herz sprechen lassen und Mitgefühl leben… Du „bist“ eine wunderbare Mischung, …

    Ich drück Dich ganz ganz sehr und freue mich auf jedes einzelne Wort, was ich von Dir noch lesen werde.

    Anja

    • Liebe Anja,
      welch eine Freude!!! Tausend Dank von ganzem Herzen für Deine lieben Worte – ich freue mich so sehr darüber!
      Es ist zuweilen wirklich wichtig für mich, ein wenig Bestätigung zu bekommen, dass mein Weg mich auszudrücken, der Richtige ist. Vor allem bei solchen Herzensangelegenheiten.

      Alles, alles Liebe! Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »