Gastpost: Kurztrip nach Paris

Heute wird mir die große Ehre zuteil, einen Gastbeitrag im Blog meiner liebsten Claudia zu verfassen.

Überhaupt bin ich verliebt, in Paris, und vielleicht auch sonst ein bisschen.

Das ist doch ein guter Anlass sich hier zu verewigen! :-)

Nach Paris wollt‘ ich schon immer mal, und letzte Woche war es dann endlich soweit. Meine Freundin Co, die in dieser zauberhaften Stadt aufgewachsen ist, hat mich für ein langes Wochenende eingepackt und mir die schönsten Plätze gezeigt.

Am ersten Abend schlenderten wir die Seine entlang, rechts von uns der Eiffelturm, links der dicke, runde Mond, knapp 30 Grad um 11 Uhr nachts und sogar noch eine Sonnenstunde mehr (in Paris geht die Sonne später unter) – was will man mehr?

Tatsächlich war ich von vorn bis hinten angetan, die Leute sind unglaublich nett, das Essen ist köstlich, und gar nicht mal so teuer. Wenn man vor Ort die schönen Wein- und Käseläden durchstöbert, finden sich allerhand erschwingliche Leckereien für ein Picknick an der Seine oder im Champs de Mars.

Mädels-Trip nach Paris 1

Die Stadt besitzt einen gewissen Charme, den ich so nirgends zuvor wahrgenommen hab. Da wechseln sich pompöse (zum Teil auch leicht »abgeratzte«) Altbauten ab mit künstlerisch verzierten Wänden, und ich war ehrlich sehr beeindruckt, zumal alles ungefähr dreimal so groß ist wie in München. Als würde man ein Baiser mit einer Hochzeitstorte vergleichen.

Wer also noch nie in der Stadt der Liebe war, sollte das unbedingt tun – idealerweise im Sommer!

Gern wäre ich noch ein paar Tage geblieben, da es einfach so unglaublich viel zu entdecken gibt. Also, »A tout à l’heure Paris!« Sinngemäß stimmt das ja nicht ganz, aber es ist so ziemlich der einzige Satz, den ich perfekt französisch rüberbringen kann. :-)

640x640

Zurück in München, ging es dann gleich zauberhaft weiter:
Wir haben nämlich den Sonntagabend bei einem kühlen Augustiner am Friedensengel ausklingen lassen. Das ist ja so ein kleiner Geheimtipp. Aber nicht weitersagen!

Herzliche Grüße, Eure Birgit!

Vielen lieben Dank, Birgit (rechts auf den Bildern und schon öfter hier auf meinem Blog zu sehen), für diesen zauberhaften Beitrag – da bekommt man richtig Lust selbst auch in Bälde dort einen Kurz-Urlaub einzuplanen!
Übrigens gab es hier auf meinem Blog schon einmal einen schönen Gast-Post von meinem Schwester-Herz für alle Tierliebhaber wie mich zum Thema „Eselwandern“.

0 Kommentare zu “Gastpost: Kurztrip nach Paris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »