Kunst-Monat Mai

Kennt Ihr noch Keith Haring?

Den Künstler der 80er mit den hüpfenden, gut gelaunten, oft sexuell aktiven Strichmännchen? Die Hypo-Kunsthalle widmet ihm derzeit bis zum 30. August 2015 eine wirklich geniale Ausstellung. Wir dachten zuerst, so aufregend kann diese wohl nicht werden, haben uns dann aber ganz darauf eingelassen und waren wahnsinnig fasziniert und begeistert von einer Kunst, die über die Jahre nichts verloren, sondern eigentlich noch gewonnen hat. Irgendwie dachte ich, die Zeit hätte diese Art der Malerei überholt – diese Meinung war jedoch absolut nicht gerechtfertigt!

Es gibt ausserdem einen 80-minütigen Film zu sehen, für den man sich wirklich die Zeit nehmen sollte, um besser in Keith Harings Welt & Gedanken einsteigen zu können. Seine Sicht auf Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Wert des Menschen in Hinsicht auf Hautfarbe, Religion & Sexualität haben bis heute nichts an Aktualität verloren. Und als er selbst unheilbar an Aids erkrankt war – wie alle seiner damaligen Freunde, die in wenigen Jahren zum größten Teil vor und nach ihm daran starben – setzte er sich bis zum letzten Atemzug für die Aufklärung, Akzeptanz und die bessere medizinische Versorgung der Erkrankten ein. Er selbst sagte dazu: „Du musst dich zusammenreißen und weitermachen. Dir wird klar, dass das noch nicht das Ende ist – dass Du weitermachen und einen Weg finden musst, wie du damit umgehst und ihm begegnest und dich stellst.“ Das hat mich sehr an meine Krebs-Erkrankung erinnert; nachdem man am Boden zerstört ist, rappelt man sich auf und macht aus allem das Beste – und wenn man noch eine Chance auf Heilung hat, ist das natürlich leichter als in seinem Fall damals.

Falls Ihr hinschauen wollt, wünsche ich Euch viel Freude daran und hier könnt Ihr Euch noch dazu informieren.

0 Kommentare zu “Kunst-Monat Mai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »