Birnen im Schwesternwerk-Garten 2015

Goodbye, wunderbarer Sommer!

Der August verabschiedete sich bei uns mit einem letzten, wirklich extrem heißen Wochenende, das wir noch einmal in vollen Zügen in unserem Garten genossen. Die Ernte fiel reichlich und früher aus als sonst und so konnte ich noch viele Zwetschgen – nach einigen Kuchen, Marmeladen & einem Datschi (den meine Mama für uns backte) – für den Genuss derselbigen im Winter einfrieren. Im Moment nehme ich jeden Tag Tomaten, (immer noch) Zucchini, Gurken, Äpfel & Kräuter mit nach Hause und mache damit einfache, köstliche Gerichte – die ich Euch im nächsten Post (in ein paar Tagen) hier zeigen werde.

Unser im vorletzten Herbst gepflanztes Birnbäumchen trägt zwei(!) ansehnliche Birnen und diese hängen auch noch so malerisch direkt nebeneinander, dass sie dieses herrliche Foto abgaben.

Ausserdem freue ich mich auf meinen Hokkaido-Kürbis, den ich dieses Jahr zum ersten Mal aus einem Kern gezogen habe! Das war wirklich eine große Freude, als mir der kleine Kürbis-Sprössling im Frühjahr aus seinem Töpfchen Erde entgegensah und nun eine riesige Pflanze mit mehreren orange-leuchtenden Exemplaren daraus entwachsen ist. Einfach herrlich! Ich suche jetzt schon die besten Rezepte zusammen, um diese Prachtstücke dann gebührend genießen zu können! Ich gebe zu, bisher machte ich jedes Jahr mit den Gekauften meist nur Suppe. Köstlichst, aber nicht gerade einfallsreich. Ich sehe mich auch gerne auf anderen Food-Blogs um, da findet man die tollsten Gerichte. Ein besonders hübscher, mit genial-einfachen & zauberhaft fotografierten Rezepten ist Spoon & Key, schaut doch mal rein.

 Hokkaido-Kuerbis

Was mich auch ganz besonders erfreut, ist unser – im Frühjahr angelegter – kleiner Teich. Die ersten Seerosen blickten uns ab Mitte Juli mit ihren bezaubernden, weißen Blütenköpfen aus dem Wasser entgegen und sorgten mit ein paar anderen Wasserpflanzen für Schutz, Nahrung und Schatten für die fünf kleinen – vor Monaten eingesetzten – Goldfische. Natürlich gebe ich auch ab und an ein wenig Futter auf die Wasseroberfläche, wenn auch nur, um zu sehen, ob alle noch wohlauf sind. Bei der Hitze in den letzten zwei Monaten hatte ich diesbezüglich schon öfter ein wenig Sorge – aber sie verstecken sich gut im unteren, kühleren Bereich der Teichwanne und man bekommt sie erst am späten Nachmittag bzw. Abends wieder zu Gesicht, wenn die Sonne in diesen Teil unseres Gartens nicht mehr scheint.

Seerose

7 Kommentare zu “Goodbye, wunderbarer Sommer!

  1. Die Seerose habe ich in natura gar nicht gesehen und von den Zwetschgen konnte ich grad noch zwei vom Baum essen, die Ihr bei der Ernte vergessen hattet… Wo war ich den ganzen Sommer über, frag ich mich?

    Zum Glück werd ich noch den ein oder andern Apfel erwischen und vielleicht auch was Feines vom Kürbis? So ein Garten ist ein kleines Paradies! :-)

    • … die Seerosen halten auch aufgeblüht gerade mal 3 Tage, dann sinken sie einfach wieder ins Wasser ab. Und die Zwetschgen waren so schnell reif diesen Sommer, dass wir sie ganz ruck zuck ernten mussten, damit sie nicht überreif werden ;-)
      Der Herbst wird bestimmt auch noch schön. Dann kannst Du ja noch ein paar Mal vorbei schauen!

  2. Liebe Claudia,
    Du hast so einen wunderschönen Garten!
    Ich bin schon sehr gespannt, was Du aus diesen Kürbis kochst.
    Ich panier den Kürbis total gern mit Semmelbrösel und brate Ihn in Olivenöl schön braun an. So einfach und ein guter Schnitzelersatz ;-)
    Genieße schön Deinen Garten im Wonnemonat September.
    Liebe Grüße
    Christin

    • Liebe Christin,
      vielen Dank für diese tolle Kürbis-Idee, ich kenne das auch für Sellerie-Schnitzel – und das schmeckt richtig gut.
      Mein Mann war von Deiner Idee auch gleich sehr angetan, d.h. ich werde es in Bälde ausprobieren! ;-)
      Dir auch einen zauberhaften September!
      Allerliebste Grüße zurück,
      Claudia

  3. Johanna Riederer

    Liebe Claudia,
    ihr habt wirklich einen grünen Daumen. Wie immer bin ich von deinen Fotos begeistert und dank deiner, beschäftige ich mich auf meine alten Tage mit Sachen wie Spoon & Key. Sehr gut – gefällt mir.
    Ich wünsche dir viele schöne Herbsttage und grüße dich ganz herzlich!
    LG Hanni

    • Liebe Hanni,
      … hihi, grüner Daumen – wohl auch für´s Unkraut … :-)
      Ich freue mich, dass ich Dich inspirieren konnte!
      Vielleicht schaust Du im Herbst doch mal persönlich bei mir im Garten auf einen Kaffee vorbei – die Einladung steht!
      Liebste Grüße,
      Claudia

  4. Johanna Riederer

    … ich freue mich, wenn es passt, aber ganz gemütlich…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »