Gelbe Zeiten

Meine Welt ist plötzlich gelb!

… und das ist mehr als nur erstaunlich, denn Gelb war meine absolute Anti-Farbe. Nicht einmal gelbe Blumen fanden bisher Gefallen in meinen Augen! Täten sie mir nicht so leid, hätte ich im ersten Jahr gerne alles Gelb in meinem Garten eliminiert. „Gelbe Rosen“ sind laut Blumenpsychologie sowieso die Blumen des Abschieds; das hatte ich auch hier im Blog schon irgendwann erwähnt.

So wie sich mein Leben seit der Krankheit „umkrempelt“, verändern sich auch viele andere Gefühle. Angefangen hat es gegen Ende meiner Bestrahlung mit dem Malen des „Farbdialogs“, den ich und mein Mann derzeit zusammen mit einem befreundeten Heilpraktiker der Psychotherapie begannen. Ich hätte nie gedacht, dass ich die Farbe Gelb zu wählen überhaupt in Betracht ziehen könnte – in allen meinen Farbkästen sind diese Tuben nur sehr spärlich benutzt; alle anderen Farben kaufte ich im Laufe der Zeit des öfteren nach – Gelb war fast nie dabei und ist bei mir der absolute „Ladenhüter“. Und plötzlich während des Malens dieser Bilder – zu meiner großen Überraschung – verspürte ich den Drang „hellgelb“ aufs Papier zu bringen!

Und plötzlich ist meine Lieblingstasse im Studio hellgelb, ich überlege ob ich meinen alten Kleiderschrank nicht mit einer gelben PIP-Studio-Tapete bekleben soll und der Teppich, den ich mir am Liebsten sofort bei IKEA für meine Küche kaufen möchte ist gelb (mit weißem Linienmuster). Letzten Freitag konnte ich nicht umhin Narzissen zu kaufen und erfreute mich bei meinem gemütlichen Samstags-Frühstück zu meinen neuen Zeitschriften (Happinez, Flow und Living at Home) an dem frühlingshaften Leuchten. Herrlich war‘s, kann ich Euch sagen!
Übrigens, der Farbpsychologe empfand meinen Wandel garnicht so verwunderlich:
Gelb ist die Farbe des Aufbruchs! Sie verhilft zu Klarheit im Denken und ist die Farbe des Lichts, der Freude; vermittelt Offenheit und großen Freiheitsdrang.
Passt, alles klar! ;-)

Das nächste Wochenende kommt bestimmt, vielleicht habt Ihr dann auch Lust auf gelbe Blumen und Herzens-Lektüre! Jetzt schon mal viel Spaß dabei!

Und mit einer meiner Lieblingspostkarten auf meinem Küchenboard,
wünsche ich Euch jetzt eine schöne letzte Februar-Woche!

Hier könnt Ihr die im Post genannten Artikel ansehen:

PIP Studio-Tapete Chinese Rose in gelb

IKEA Lieblingsteppich in gelb

9 Kommentare zu “Gelbe Zeiten

  1. Ich komme gerade von einem fantastischen Joe Bonamassa Konzert nachhause und schmunzle und denke: Was die Farbe Gelb für meine Schwester, ist E-Gitarre, Schlagzeug & Co für mich. Wir entdecken wahrscheinlich beide gerade unsere verborgene Seite, die auch mal laut und schreiend sein will, auch mal im Vordergrund, nicht immer gefällig, unauffällig, von jedermann gemocht, weil pflegeleicht…

    Bei Dir sticht die Farbe Gelb jetzt heraus – eine Farbe, die in unserer Kultur durchaus auch negativ besetzt ist: eben anders als zartes Rosa und Hellblau, Creme und Eierschalen, die sich niemals in den Vordergrund drängen, sondern liebreizend jeder Situation anschmiegen. Das tut Gelb nicht, E-Gitarre und Co auch nicht – und wir auch nicht mehr!

    Naja gut, wir bleiben schon gerne die, die wir sind, aber ein paar neue Anteile wollen zukünftig integriert sein :-)

    • Ein bisschen „gefällig“ bleibe ich allerdings doch wieder, denn die Farbe meines Herzens ist eigentlich eher ein helles Gelb mit Weiß-Anteil!
      Entweder beeinflusst durch mein Sternzeichen Waage, weil „harmoniebedürftig“ oder dem Umstands meines Alters; ich habe gelesen, mit zunehmendem Alter liebt man dann die Farben mit hohem Weiß-Anteil. War die Lieblingsfarbe in jungen Jahren immer rot, wird sie im Alter zu rosa oder blau zu himmelblau … haben Farbpsychologen festgestellt. Und bei mir trifft das ins Schwarze!
      Liebste Grüße, Deine Schwester

      • Nachdem ich mein Leben sowieso umgekehrt lebe, trifft das auf mich nicht zu…ich werd schriller, je älter ich werde…und schrulliger wahrscheinlich auch ;-)

    • Emmanuel Julien

      Liebe Claudia,

      dass Gelb in dein Leben getreten ist, ist kein Zufall.
      Es zeigt deine Aufbruchsstimmung in eine Welt voller neuer Ideen und Werte.
      Spannend und inspirierend dabei ist, dass Gelb eine Farbe der Kommunikation, des Kontaktes und der Verständigung ist.
      Kreativität, Kultur und Sprache verdrängen die in den letzten Monaten erzwungene Innenschau.
      Der Blick hebt sich, der Horizont glänzt Gelb-golden. Gelb weisst dir den Weg, lass dich inspirieren und verführen.
      Allerliebste farbige Grüße
      Emmanuel

      • …die schönsten Worte, die ich mir vorstellen kann.
        Tausend Dank, Emmanuel, für diese erhebende Inspiration, die mein „neues Ich“ so wundervoll beschreibt und bestärkt auf genau diesem Weg weiterzugehen!
        Alle Liebe der Welt, Claudia ❤

  2. Ich freue mich sehr, dass du wieder so positiv denkst.
    Ich sage „do it“, kaufe dir den gelben Teppich und tapezier dir die Wand.
    Geniesse und wage es, dein neues Lebensgefühl!
    Es wird bestimmt ganz toll aussehen und Fotos möchte ich dann auch davon sehen ;-)
    Liebe Grüße
    Christin

    • Vielen lieben Dank, Christin!
      Das mit dem „Do it“ ist garnicht so leicht; mein Mann sagte sofort: „Ja spinnst, eine gelbe Tapete kommt aber nicht an die Wand“ ;-)
      Aber Deine wunderschönen Kissen mit den Pompoms aus Deinem letzten Post, die hätte ich sofort gerne! Da sind alle meine momentanen Lieblingsfarben drin: orange, gelb und pink …
      Du solltest einen DaWanda-Shop damit eröffnen; ich wäre sofort Käuferin! ;-)

      Für alle die sich die Kissen bei Dir jetzt ansehen wollen:
      http://pfefferminzgruen.blogspot.de/2015/02/diy-pom-pom-liebe.html

      Alles Liebe, Claudia

  3. Ich habe eine Idee,
    wenn dein Mann die Tapete nicht an die Wand möchte,
    dann klebe doch ein oder zwei Streifen auf einen hohen Brett und lehne es an die Wand.
    So kann es jederzeit weg und wenn du Bock auf Farbe holst du es hervor ;-)
    Habe ich für mich auch mal überlegt, weil ich so wechselhaft bin.
    Dir noch ein schönes Wochenende,
    Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »