Frühstücksgäste

Frühstücksgäste

Diesen Samstag hatte ich ganz lieben Frühstücksbesuch: Meine Schwester samt Hund gaben uns die Ehre. Luna ist ein richtig wuseliger kleiner Kobold – ein Terrier eben ;-) – der lautstark allen mitteilt was Sache ist. Wenn wir dann aber länger unterwegs waren, schwinden ihre Energien ein wenig und sie sieht einen an wie ein kleines Engelchen, das nicht im Stande wäre ein Wässerchen zu trüben. Brad sieht souverän über den ungewohnten Trubel hinweg. Er ist eher ein stiller Genießer und verzeiht – ganz Gentleman – der jüngeren Dame jede kleine Prinzessinnen-Unart.  ;-)

Die Tassen mit dem Ming-Drachen sind eine Neuerwerbung in meinem Geschirrschrank. Ich liebe seit jeher das Motiv, bekannt durch Meißner Porzellan. Und deshalb ebenso unerschwinglich. Bei DaWanda gibt es eine absolute Könnerin in Porzellanmalerei, die mir die 3 Tassen nach meinen Farbwünschen angefertigt hat. Ich bin total begeistert!!! Wenn ich einen Schub in Selbstbewusstsein benötige (z.B. vor einem wichtigen Termin), trinke ich meinen Milchkaffee aus einer dieser Tassen. Der Mingdrache ist das Sinnbild der männlichen, zeugenden, lichten und aufstrebenden Naturkraft – des Yang. Yin habe ich ja schon genug …  ;-)  … meine ich zumindest.

Ausklingen liesen wir unser Wochenende bei einem wunderbaren, sonnigen, trotzdem ziemlich kalten Sonntag-Nachmittags-Spaziergang.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche!
Eure Claudia

 

4 Kommentare zu “Frühstücksgäste

  1. Giacomo Casanova

    Eine FRAU stärkt ihr Selbstbewußtsein mit dem m ä n n l i c h e n Symbol eines chinesischen Drachen? Dabei schreibt sie augenzwinkernd:
    „Yin habe ich ja schon genug … ;-)“
    Eine Frau, die so einen Satz schreibt, hat vermutlich, um bei der Sprache der Symbole zu bleiben, in ihrem Geburtshoroskop den Planeten Venus im Sternzeichen des Skorpion stehen. Damit verfügt sie über soviel w e i b l i c h e Kraft, daß sie den männlichen chinesischen Drachen nicht mehr benötigt.
    Na ja, ich habe eben eine Vorliebe für europäische Symbole und vielleicht täusche ich mich mit meiner Vermutung?

  2. Eine Nachricht an Giacomo Casanova:
    Symbole verraten manchmal tatsächlich mehr, als dem Menschen, der diese für sich auswählt, bewusst ist. Vermutlich, weil sie universell sind und unbewusst wirken – dass unser Bewusstsein nur die Spitze des Eisbergs ausmacht, wissen wir Menschen mittlerweile.
    Zu Ihrem Kommentar: Sie haben sich nicht geirrt, die Dame hat tatsächlich die Venus im Skorpion ;-)

  3. Giacomo Casanova

    Antwort an Cetonia:
    Da ich soviel Glück beim Erraten der Venusposition im Horoskop von Schwesternherz hatte, ermuntert mich das zu weiteren Spekutlationen.
    Schwesternherz hat eine interaktive Internetplattform eingerichtet, ist somit kommunikativ, am Austausch und Vermitteln von Meinungen und Botschaften interessiert. Das spricht für Hermes/Merkur. Deshalb vermute ich den Aszendenten im ZWILLING.
    Schwesternherz hat eine mit außerordentlichem Geschmack eingerichtete Wohnung, eine Vorliebe für Kunst und Design. Hier ist die Göttin nicht nur der Liebe, sondern auch der Schönheit Aphrodite/Venus zu erahnen. Deshalb sage ich, das Sonnenzeichen ist die WAAGE.
    Die Wohnung wirkt auf den Fotos sehr ordentlich. Alles scheint sehr strukturiert zu sein; jedenfalls von Chaos keine Spur. Etwas Rationales ist hier am Werk. Deshalb sage ich, es stehen der Mond oder zumindest einige Planeten in der JUNGFRAU – ABER –
    es gibt auch noch die Liebe zu den Tieren als vollwertige Mitglieder der Schöpfung. Da ist ein religiöses, gerechtes, heiliges Element zu verspüren.
    Deshalb könnten der Mond oder zumindest einige Planeten auch im Zeichen des SCHÜTZEN angesiedelt sein.
    Ist aber nun der Aszendent Zwilling und die Sonne in der Waage, so liegt die Geburtszeit von Schwesternherz in den Abendstunden, nach Sonnenuntergang.
    Ein kleiner Ausflug in die Welt europäischer Symbolik…ja, eine verrückte Vorliebe von mir.

    • Lieber Giacomo,
      ich habe das Horoskop jetzt nicht ganz auswendig im Kopf, aber wow! Soweit ich die Planeten vom Schwesternherz im Kopf habe, stimmt eigentlich alles. Sogar der Jungfraueinfluss ist richtig. Der Mond jedenfalls ist in Schütze und der Aszendent ist Zwilling – deswegen verstehen wir uns wahrscheinlich so gut, weil ich meine Schützesonne direkt am Schützeaszendenten in Opposition bzw. achsenverkehrt zu ihr habe ;-)
      Ein Hoch auf die Astrologie! (auch wenn man sie ständig rechtfertigen muss und den Leuten immer erklären, dass das Sonnenzeichen nur einen Bruchteil des Horoskops ausmacht…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »