Kälte, Dauerregen & Blütenpracht

Heute möchte ich Euch einfach mal wieder ein paar wundervolle Gartenmomente präsentieren. Nach dem Dauerregen und der anhaltenden Kälte in der letzten Zeit, waren die Stunden im Garten an einer Hand abzuzählen. Trotzdem wächst und gedeiht die Frühlingspracht. Leider sind es jedoch nicht genug Stunden, die wir dort verbringen können, um uns so richtig daran zu erfreuen, bevor die Tulpen schon wieder verblühen.

Dafür stehen die Bauern-Pfingstrosen schon in den Startlöchern, während die edleren Sorten, wie jedes Jahr, noch nicht soweit sind. Was aber ziemlich gut ist, weil sich ja jede Blüte abwechseln soll; die eine kommt, die andere geht. Es ist perfekt, wenn nicht alles auf einmal blüht.
Der Rosenbogen hat den Winter ebenfalls gut überstanden, was ich von einigen anderen Rosensträuchern, die die Jahre davor sehr hoch gewachsen waren, nicht gerade behaupten kann. Die lang anhaltende, extreme Kälte richtete einigen Schaden an. Wir mussten sie komplett zurückschneiden. Aber Rosen sind dankbar, sie kommen von ganz unten aus den verholzten Strunken wieder ganz frisch nach!

Die ersten Gartenbesucher genießen die wenigen Sonnenstunden mit uns und erfreuen sich der kostbaren Lebenszeit. Was meinen Garten anbelangt, kann ich Euch jetzt schon verraten, gibt es so gegen Ende Mai wirklich Einiges zu berichten. Lasst Euch überraschen! Es wird aufregend!

  1. Liebe Claudia,

    einen Tag – am Samstag – durften wir uns den Frühlingsgefühlen hingeben. Und schon war es wieder vorüber. Trotzdem habe ich noch getan, was zu tun war im Garten. Die gekauften Pflänzchen in die Tröge gesetzt etc., und dann immer abdecken.

    Du sagst es, leider ist die Tulpenblüte kurz vor ihrem Ende. Aber sie haben sich gut gehalten, vom Frost bis in den Regen. Und die Gartengenießer liegen auch schon herum.

    Ich freue mich schon auf die aufregenden Neuigkeiten in deinem Garten.

    Bis dahin, viele Grüße, Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.