In ganz eigener Sache

Meine lieben Schwestern im Herzen …

… ich weiß, mein letzter Post ist nun schon ewig lange her und ich hoffe, die ein oder andere hat schon mal wieder reingeschaut in meinen Blog und im besten Falle sogar neue Inhalte vermisst. Manchmal entwickelt sich das Leben eben nicht ganz so, wie man denkt und das aus heiterem Himmel von heute auf morgen. So ein Tag war bei mir vor ca. 2 Monaten: Ein Telefonanruf mit dem Befund Brustkrebs.

Ich habe lange überlegt, ob ich dies in meinen Blog einbringe, aber es ist schließlich mein persönlicher Lifestyle-Blog und es geht hier um mich und wie ich die Welt und die Dinge um mich herum betrachte. Keine Sorge, es gibt hier weiterhin auch keine Krankheits-Geschichten zu lesen, aber mein Blick auf die Schönheit der „kleinen Wunderbarkeiten“ die tagtäglich um uns sind (und die wir Menschen in der Hektik unseres Alltags häufig einfach nicht mehr richtig sehen können), hat sich dadurch eigentlich nur verstärkt und das möchte ich gerne zukünftig weiter und verstärkt achtsamer mit Euch teilen.

Nach dem anfänglichen Schock für mich und meinen Mann hat uns die Krankheit inzwischen wirklich eine neue Sicht auf unser Leben/unsere Liebe gegeben, die ich für sehr wertvoll erachte und inzwischen meinem Schicksal auch einiges Gutes abgewinnen kann – so seltsam sich das auch anhören mag. Natürlich möchte ich wieder gesund werden und die Tatsache, dass meine Heilungschancen bei 90% liegen, tragen auch ihren Teil dazu bei, weiterhin positiv in die Zukunft blicken zu können.

Ich möchte Euch nur sehr gerne an dieser Stelle mit auf den Weg geben, Euch mehr über die kleinen Dinge in Eurem Leben zu freuen, nicht immer nur auf das große Glück zu warten und vielleicht auch noch zu denken, es trifft immer nur die Anderen.

Nur ein kleiner Anstoss in dieser Richtung: Seht an Tagen die nicht so rosig erscheinen, was in Eurem Leben alles schön ist!  Vor einer Woche sind durch die Chemo alle meine schönen langen Haare ausgefallen (die mich ein Leben lang begleiteten und über die ich sehr viel meiner Weiblichkeit definierte)  – denkt daran, wenn Ihr das nächste Mal den Wind in Euren Haaren spürt, was für ein wunderbares Gefühl es ist und dass selbst dies nicht so selbstverständlich ist, wie man vielleicht bisher immer dachte.

In diesem Sinne wünsche ich Euch erst einmal eine wundervolle Woche!

6 Kommentare zu “In ganz eigener Sache

  1. Johanna Riederer

    Guten Morgen, liebe Claudia,

    ich habe dich sehr vermisst und bin von deiner Offenheit beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass du wieder ganz gesund wirst und wünsche dir, dass dich die Geborgenheit deiner Familie trägt. Meine guten Gedanken begleiten dich!

    Ganz liebe Grüße

    Hanni

  2. Cetonia

    Obwohl es für mich keine Neuigkeit ist, ringe ich gerade mit Tränen – aber es sind nicht nur traurige, sondern vor allem auch Tränen der Berührung, weil das Leben so wundervoll ist und wir es tatsächlich erst so richtig wahrnehmen und spüren, wenn wir mit der Vergänglichkeit (auch unseres eigenen Lebens) in Kontakt kommen, die wir vom Verstand her wissen und doch so gekonnt verdrängen im Alltag.
    Das Leben ist viel zu kostbar, um gedanken- und sinnlos vor sich hinzuleben und das zu tun, was andere von uns erwarten, damit ihre Gedankenlosigkeit nicht gestört wird ;-)

    Du bist auch ohne Haare wunderschön! Das wusste ich vorher schon :-)

  3. Klewitz die Wohnung

    Liebe Claudia,

    ….da verschlägt es einem erst mal die Sprache…
    Ich schicke Dir kraftvolle Gedanken und danke Dir, dass Du uns an Achtsamkeit, Vergänglichkeit, das Bewusstsein und die Schönheit in und an kleinen Dingen erinnerst!
    Und das einfach gar nichts selbstverständlich sein darf und jeder Moment und jede Begegnung wertvoll ist…
    Dir von Herzen alles Liebe, viel Kraft und baldige Genesung und finde liebevollen Trost, Hoffnung und Mut an allem Schönem und trage weiter die Sonne in Deinem Herzen!
    Liebe Grüsse Kerstin

  4. Liebe Hanni,
    Liebe Kristina,
    Liebe Kerstin,

    tausend Dank für Eure wunderbaren Worte!
    Jeder einzelnen von Euch ein großes Dankeschön für die Liebe und Kraft, die ganz wunderbar bei mir hier ankommt und mich darin bestärkt auf dem richtigen Weg zu sein, im Leben und auch hier mit meinem Blog!

    Herzallerliebste Grüße an Euch Drei,
    Eure Claudia

  5. Liebe Claudia,

    gerade sehe ich zum Fenster hinaus, in meinen kleinen Garten.

    Seit Jahren habe ich hier eine große Pfingstrose, rot und purpur, wenn sie blüht. Die Knospen sind dann ganz buschig, flauschig und von enormer Größe. Seit 17 Jahren blühen sie in meinem Garten. Einmal musste ich sie in dieser Zeit umpflanzen und es ging ihnen ein Jahr lang gar nicht gut. Sie haben auch ein Jahr lang nicht mehr geblüht und nur grüne Stengel waren im Beet zu sehen. Im darauf folgendem Jahr hatten sie sich von ihrem Umzug erholt. Sie sind wieder in voller Blüte aufgegangen und seither wieder jedes Jahr in ganzer Pracht im Gartenbeet zu finden.

    Alles Gute für Deine Genesung, Du bist eine schöne Frau, schon immer gewesen und auch jetzt. Und Du wirst wieder blühen in voller Pracht und ganz gesund.

    Herzlichst, Vera

    • Liebste Vera,

      das ist so eine wunderschöne Parabel, die Du mir da geschrieben hast, dass mir gleich ein wenig die Tränen kamen. Vielen lieben Dank dafür!
      Ich bin sehr glücklich, dass so viele liebe Menschen an mich denken!

      Übrigens weiß ich von Kristina, dass Du eine ganz tolle Sängerin bist; zusätzlich zur Ukulele-Spielerin! :-)

      Ganz liebe Grüße;
      hoffe, wir sehen uns bald wieder,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »